Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. März 2011, 16:15

Ich will, dass wir zusammen sind

Ich will, dass wir zusammen sind

Kennst du noch diese Nähe,
die einst von Laub bedeckt?
Wo zwischen alten Wurzeln,
die Zukunft sich versteckt?

Heut lass ich alles fallen,
will dich ganz einfach sehen.
Lass alles stehen und liegen,
mach Jahre ungescheh’n.

Will gar nichts mehr - nur dich
und nehm’ den nächsten Wind.
Egal, wie viele Stunden,
ich will, dass wir zusammen sind.

Kennst du noch diese Berge
Weit weg von Stadt, Asphalt?
Wo wir mit unsren Händen
den Himmel blau gemalt?

Will gar nichts mehr - nur dich
und nehm’ den nächsten Wind.
Egal, wie viele Stunden,
ich will, dass wir zusammen sind.


... das waren sechs Stunden Arbeit ... Sampler suchen, schneiden, konvertieren etc.
bin natürlich nicht zufrieden mit der Arbeit am Schnittplatz - viel zu kompliziert für einen Nichtmusiker - aber die Erstversion ist ausbaufähig - ich muss weiter daran tüfteln - bei der ganzen Zeit, hätte sich fast ein Studiomusiker gelohnt :D ... aber gesagt ist bekanntlich gesagt ...
»Hans Beislschmidt« hat folgende Datei angehängt:

2

Mittwoch, 16. März 2011, 17:41

ich bin sprachlos! "nichtmusiker"....


gibt's denn auch irgendwas, was du nicht kannst, hans?

als du meintest, du würdest mal sehen, ob da eine vertonung drin wär, hab ich schon nichts peinliches erwartet - aber DAS? wow. kniefall. hut ab! schmacht!

das lyrDU kann sich glücklich schätzen, wird es derart leidenschaftlich und ohne rücksicht auf verluste angesungen und tönend vermisst!!!! ein sehnsuchts-song, pfeilgrad, ungekünstelt, ohne schnickschnack, ohne schnörkel, ganz ohne kitsch. hautnah kommt das. toll!


hachz. :love:


lieber gruß,

keinsilbig

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. März 2011, 10:19

danke liebe keinsilbig, habs nochmal neu arrangiert, etwas nach Takten verschoben und sortiert, oh menno ... für Magix 17 muss man extra nen Kurs machen ... Gruß vom Hans

4

Donnerstag, 24. März 2011, 08:33

Wow - Du bist wirklich wie Wein!

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. März 2011, 09:50

lächel ... Dankeschön
(gebs ehrlich zu, dass ich mirs schön öfters angehört habe)

Beiträge: 73

Wohnort: Spreeathen

Beruf: Blonde Tippse

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. März 2011, 14:56

Tjoooaaa, Hans, dann werd' ich wohl wirklich High Heels tragen müssen, wenn Du nach Berlin kommst *lach*. Gute, nahekommende Stimme. Hat mir gut gefallen :)
LG
B

norbert

Fortgeschrittener

Beiträge: 157

Wohnort: preußisch sibirien

Beruf: übergewichtiger hungerkünstler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. März 2011, 12:47

ja, es ist ausbaufähig.
deine stimme ist nicht nur zum sprechen geeignet, da steckt auch sängerisches potential drin, das aber noch kultiviert werden muss:
die harmoniefolge war zu wenig verinnerlicht, die stimme tappt ab und an in falsche richtungen und du hast mühe, sie rechtzeitig zu "zähmen"...
aber das wird!!
lieber gruß
norbert

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. März 2011, 15:41

Hey Bermudara, danke für deine Rückmeldung. Ich war noch nie in Berlin … im April ist zwar ein Lyrikertreffen dort aber die Arbeit hier im Theater lässt es leider nicht zu. Ich hoffe die High Heels verstauben nicht :)
Norbert, du bist ja Musiker und gehst natürlich anders an die Sache ran - is schon klar. Es ist eine Melodie, die ich für mich Kopf gesummt und dann spontan umgesetzt habe. Im Studio würde mir Gerhard Lang eine Notierung machen, nebst Instrumentierung mit Lead Vocal und all den Sachen, von denen ich keine Ahnung habe. Dann wäre das Ding sicher runder (auch teurer … grins). So ist es halt eine kleine Privatsache. Nächste Woche ist meine Helix wieder fahrbereit, dann mach ich ne Eifeltörn und bring dir mal die Magix 17 und die Audioscore vorbei. Du kannst sicher mehr damit anfangen. Gruß vom Hans

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. März 2011, 16:07

Beeindruckend! Mach Dich frei von Krimskrams, pflege Dein Genie, Hans, Du bist vielseitig und könntest längst schon in den Paraden ein Begriff sein.
Zuerst hat mich Deine sprachliche Begabung umgeworfen, jetzt Deine Ausdrucksstärke. (Vielleicht hast Du während des Vortrages etwas an Lindenberg gedacht, kommt mir so vor.) Bin ich froh, daß Du nicht auch noch der perfekte fehlerlose Dichter bist, sonst hätte ich schwer mit Komplexen zu kämpfen. Ich weiß wie viel Arbeit das ist; auch ist mir Magix ein Begriff (ich nenne leider nur die Version 6 mein Eigentum; daran wird es liegen, denn hätte ich Deine Version, dann hätte ich das Forum schon zugesungen.
Nochmals: gute Leistung, einziges Handicap, Du bist schon über 16 Jahre. Auf Grund Deiner Intelligenz kannst Du es aber noch schaffen. Ich biete mich als Texter für Deine zukünftigen Songs an, falls Du keinen besseren zur Hand hast. Na, ist das ein Angebot?

Ich war so unverschämt und habe mir diese mp3 von Dir jetzt zu meinen Tausenden anderen geladen, im Verzeichnis 'Nicht von mir' finde ich sie jederzeit. Ich könnte vor Bekannten angeben, indem ich sagte: "Den kenne ich, das ist ein Freund von mir! Was sagt Ihr dazu, ist er nicht wirklich toll?"

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. März 2011, 16:55

Hey Joame,
danke für deinen freundlichen Kommentar.
Da ich schon sehr viel älter bin als 16 Jahre, bewahrt mich eine gewisse Lebenserfahrung davor die Bodenhaftung zu verlieren. Du hast aber absolut recht mit deiner Vermutung „Udo Lindenberg“. Ein paar Tage vor dem eigentlichen Gedicht hatten wir abends ein interessantes Gespräch über die Lyrik von Udo Lindenberg. Und da gingen die Meinungen sehr weit auseinander. Als wir das Lied „Mädchen aus Ostberlin“ hörten und dort gibt es diese besagte Textstelle „wir wollten immer zusammen bleiben“ – ging die Diskussion richtig los. Meine Version war die: - Dieser einfache Satz ist so eingedampft, so reduziert, dass er keine lyrische Umrahmung mehr braucht. Er ist … wie soll ich sagen? Fast naiv schon in seiner Weltanschauung und gerade das ist es, was mich getroffen hat. Udo schafft es (mich) zu erreichen. Er wählt einfache Aussagen, fast banale Binsenweisheiten und macht keinen aufgemotzten orchestralen Schnickschnack dazu. Er bleibt auch mit seinen Harmonien im bescheidenen Rahmen und zusammen mit seiner Nuschelstimme wird das zu einem sehr persönlichen Ding zwischen ihm und seinen Zuhörern. Er ist authentisch – er kommt „echt“ rüber. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Und das brachte mich später auf die Idee ein Gedicht zu machen über das „Zusammensein“ – ein bisschen melancholisch und vielleicht auch kitschig(ich hatte auch eine ganz bestimmte Vision). Erst das Anstubsen bei den Kommentaren danach, hat mich dazu gebracht eine uralte Begleitung von CCR als Hintergrundmusik zu samplen und unter meine Melodie zu legen. So ist das Werk etwas „bluesig“ geworden, was in meiner Absicht lag.
Gruß vom Hans
Edit. Die Magix 17 ist wirklich eine gute Software, die auch ein Nichtmusiker rudimentär bedienen kann.

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. März 2011, 17:21

Es ist zwar ein Name, den Lindenberg sich machen konnte, Du beherrscht sehr gut die Ausdrucksweise und Schattierungen,wirkst auch nicht auf dem Niveau wie er. Ich hielte es für günstiger, oben zu bleiben, Deine eigene Art zu bringen. Vielleicht konnte Udo faszinieren durch seine schlichte Form, die schon fast unbeholfen wirkt. Schlichtheit beherrscht Du auch, kannst sie im Bedarfsfall richtig einsetzen. Dein hohes Sprachniveau solltest Du nie verleugnen - das ist eine Stärke von Dir. Da hast Du ihm einiges voraus und mußt Dich nicht auf Nuscheln beschränken. 3:0 für Dich! War sicher reizvoll, sich einer kleinen Beeinflussung hinzugeben. Wenn Du aber Deine Stimme und Persönlichkeit ausspielst, können die meisten baden gehen.
Tja zu Magix, da wird kein Weg sein, es von irgendwo zu laden, nehme ich an?
Ich verplempere mich schon wieder, ich merke, ich sollte etwas schaffen, damit ein vielleicht bei Dir schon in Vergessenheit geratenes Projekt noch etwas wird. Ich habe es nicht vergessen. (Open Office müßte dazu auch geeignet sein.)

Freundlichen Gruß
Joame

12

Dienstag, 29. März 2011, 19:27

Wenn Du aber Deine Stimme und Persönlichkeit ausspielst, können die meisten baden gehen.


seh bzw. hör ich auch so. ich würde die interpretation um keinen deut "geschliffener" hören wollen.


lieber gruß,

keinsilbig

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. August 2012, 18:25

Hi, yeah ... fast hätte ich gesagt ... bad as me ... aber in hall of fame werde ich's wohl nicht mehr schaffen ... :)
Gruß vom Hans

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. August 2012, 22:28

Man sollte berechtigte Hoffnungen nicht aufgeben. Spätestens wenn Du meine CD gesprochen hast, bist Du schon ein Stück näher daran. Du kannst Dich inzwischen einstimmen und üben. Suche Dir eines aus, das Dir liegt: http://joame-plebis.npage.de/[url]

Jutta Jung

unregistriert

15

Freitag, 15. August 2014, 13:49

Kunst zum Dahinschmelzen



Kennst du noch diese Nähe,
die einst von Laub bedeckt?
Wo zwischen alten Wurzeln,
die Zukunft sich versteckt?

Heut lass ich alles fallen,
will dich ganz einfach sehen.
Lass alles stehen und liegen,
mach Jahre ungescheh’n.

Will gar nichts mehr - nur dich
und nehm’ den nächsten Wind.
Egal, wie viele Stunden,
ich will, dass wir zusammen sind.

Kennst du noch diese Berge
Weit weg von Stadt, Asphalt?
Wo wir mit unsren Händen
den Himmel blau gemalt?

Will gar nichts mehr - nur dich
und nehm’ den nächsten Wind.
Egal, wie viele Stunden,
ich will, dass wir zusammen sind.


... das waren sechs Stunden Arbeit ... Sampler suchen, schneiden, konvertieren etc.
bin natürlich nicht zufrieden mit der Arbeit am Schnittplatz - viel zu kompliziert für einen Nichtmusiker - aber die Erstversion ist ausbaufähig - ich muss weiter daran tüfteln - bei der ganzen Zeit, hätte sich fast ein Studiomusiker gelohnt :D ... aber gesagt ist bekanntlich gesagt ...



Ich will, dass wir zusammen sind...
hört sich einfach schön an, ein WOW

Ähnliche Themen