Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. Februar 2011, 19:22

heute ist immer ein bisschen später

heute
ein bisschen in der wanne gelegen
ein bisschen spazieren gegangen
ein bisschen regale abgestaubt
ein bisschen teppiche gesaugt
ein bisschen gut gekocht
ein bisschen gegessen
ein bisschen gelesen
ein bisschen gesehnt
nach viel abenteuer
und prallem leben

wie immer ein bisschen
verschoben auf


später.




.keinsilbig ´11

Beiträge: 1 008

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Februar 2011, 20:40

Hallo keinsilbig,

deine Worte sprechen mir aus dem Herzen - oder soll ich lieber sagen: aus meiner schweinehundbelasteten Seele?

morgen, morgen, nur nicht heute
sagen alle faulen leute

Gruß
Ringelroth
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 163

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Februar 2011, 10:10

Besser ein bisschen gesaugt, als gar nix gemacht ...

Zu viel ist aber auch nicht gut ...
Man denke an:
Zu lange baden, verschrumpelt die Waden
Zu lange kochen, dauert Essen zwei Wochen
Zu lange saugen, verdirbt nur die Augen (nee, stimmt gar nich :D )

4

Montag, 28. Februar 2011, 10:47

danke, ihr beiden!


das mit dem "zu lange baden" hab ich jetzt an den waden noch nicht beobachten können (da müsste man ja hängewaden haben oder sowas *staun)... 8|

und beim saugen hab ich einen "trick": einfach lange genug NICHT saugen, dann sieht man nach dem saugen (auch, wenns nur ein bisschen ist) einen richtig befriedigenden unterschied!

dieses "ein bisschen leben", das viele - mich eingeschlossen, wenn ich mich die letzten paar jahre genau beobachte - betreiben, ist doch eigentlich auch schon so ein wenig halb-tot, oder? ein bisschen als dosis ist ja nicht unbedingt immer schlecht, aber als prinzip fürs leben? ich weiß nicht.... woher kommt denn sonst der konsumrausch der gesellschaft? weil die meisten fürs leben (neben dem geld-verdienen) doch schon zu erschöpft sind. und dann geht eben von allem nur ein bisschen.... da kann man sich wenigstens mit "besitz" vorgaukeln, man wäre lebendig und erfüllt...


nachdenklicher gruß,

keinsilbig

5

Montag, 27. April 2015, 19:24

Erst das Vergnuegen,
dann die Arbeit.

Denn,
wenn man uebelraschend verstuerbe,
hatte man wenigstens
noch das Vergnuegen.

Ähnliche Themen