Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Joame Plebis

Fortgeschrittener

  • »Joame Plebis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. September 2010, 00:02

Acryl 40x50 Impression Nr. 2

Ebenso ein Unding wie das vorherige, die Nummer 2. Das zeige ich auch nur deshalb, da ich mir dachte, ein schwacher Beitrag ist besser als gar keiner.Ist diese Ansicht überhaupt richtig?
Inzwischen habe ich klarerweise auch ein bißchen Ernsthafteres gemalt, wenn ich nicht dabei war, über meine verfaulten Tomaten zu trauern. (Zur besseren Vorstellung zwar keine Malerei sondern ein Foto angefügt).
Gruß von Joame
»Joame Plebis« hat folgende Bilder angehängt:
  • Nr2.jpg
  • Tomaten ungeschminkt.jpg

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. September 2010, 12:05

Hey Joame,

hübsches Bild. Aber die armen Tomaten - sieht aus wie Streukarzinom im letzten Stadium.

Tomaten pflanzen lohnt sich glaube ich nicht ... Die brauchen viel zu viel Wasser. Dann liéber Hofer hihi. Warum pflanzt du keine Nutzsträucher - Johannisbeeren, Himbeeren etc. kann man auch essen und brauchen wenig Pflege. Oder Lavendel, Rosmarin - riecht wenigstens gut.

Gruß vom Hans

Joame Plebis

Fortgeschrittener

  • »Joame Plebis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. September 2010, 13:00

Schönen Tag, Hans!

Üblicherweise verschaffen die Tomaten, auch Paradeiser genannt, ein Erfolgserlebnis. Kürbis, Zucchini, Tomaten machen die wenigste Arbeit. (Abgesehn vom Unkraut, das unglaublich vielfach schneller wächst und viel Mühe schafft)
Der herbe Geruch von Tomatenblättern alleine schon ist erquicklich. Allzu oft kommt es vor, daß diese Fäule alle Stauden vernichtet. Diesmal waren es über zwanzig Stauden. Zucchini waren spärlich im Gegensatz zu früheren Jahren, wo ich sie sogar für den Winter in Würfel geschnitten einfrieren konnte.
Viel Wasser brauchen die Tomaten gar nicht; dieses Jahr war Wasser in Übermengen vorhanden. Johannisbeeren (schwarze) habe ich eine Staude, einmal sogar geerntet, bloß wollte niemand die mit viel Aufwand zubereitete Marmelade. Ableger von den Stauden gelingen leicht, jetzt habe ich schon drei Stauden - eigentlich für die Vögel, für die ich stets etliche Sonnenblumen wachsen lasse.

Freilich wäre das Einfachste, sich irgendwo Tomaten zu kaufen. Das gilt für alles. Ich beobachte aber die Preise intensiv, die in unerschwingliche Höhen steigen. Wesentlich ist, nie zu wissen, ob das Gekaufte nicht aus pestizidverseuchter Erde ist. Der Profit ist es, der zu Giftmördern werden läßt. Bei mir wird nichts versprüht.
Ich sollte in der Vergangenheit sprechen, denn wahrscheinlich war es das letzte Jahr, wo ich mir die Mühe machen konnte und viele hunderte Gelsenstiche hinnehmen mußte.
Dieses Jahr litt die gesamte Inernet-Welt an meinen nicht erfolgten Kreativitsausbrüchen. Ich darf nicht daran denken, was ich allles nicht schrieb, und daran, das dieses unwiederbringlich verloren ist. Das alles wegen meines Zeitaufwandes für letztendlich faulen Tomaten. :cursing:

Freundlichen Gruß
Joame

p.s.: Danke für 'hübsches Bild' aber zu mehr reicht es nicht für den, der abgerackert zerstochen bei schlechtem Licht kaum seine Hand heben kann, mit der er sich unablässig kratzen muß. Somit bleibt es ein 'Alibi-akt' der für das Wollen steht.

Ähnliche Themen