Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Doro

Fortgeschrittener

  • »Doro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Burglengenfeld

Beruf: SAP Consultant ABAP Development,aber jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Juni 2018, 11:17

Einander erkennen

Das Leuchten Deiner Augen
glaubt meinen Möglichkeiten.
Dein Lächeln öffnet Türen
in meinen Wartesälen.

Dein drängendes Begehren
schließt mein Verlangen auf,
löscht den erlernten Widerstreit
von Geben und Empfangen aus

Chavali

Super Moderator

Beiträge: 385

Wohnort: in der Heimat

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Juli 2018, 21:13

Schön, Doro, gefällt mir.
Du findest interessante Metaphern für dein Liebesgedicht, bei der die *Liebe*
noch ganz am Beginn stehen dürfte :)

LG Chavali
Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Doro

Fortgeschrittener

  • »Doro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 298

Wohnort: Burglengenfeld

Beruf: SAP Consultant ABAP Development,aber jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Juli 2018, 11:29

Hallo Chavali,

herzlichen Dank für Dein "gefällt mir". Wenn ich meine Person mit dem lyrischen Ich in eins setzen würde, dann ist die Liebe nicht "ganz am Beginn" sondern dauert schon fast 40 Jahre.
Ich denke, eine Liebe, die mehr ist als einander Lust zu schenken (was durchaus ein herrlicher Startpunkt und Kern jeder Liebe ist, die auch Eros umfasst), muss beständig und immer wieder "neu" werden, weil sie das Geheimnis, das der andere ist und immer bleiben wird, nicht auszulöschen versucht.

Freundliche Grüße, Doro

Ähnliche Themen