Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

norbert

Fortgeschrittener

  • »norbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Wohnort: preußisch sibirien

Beruf: übergewichtiger hungerkünstler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Januar 2015, 00:03

Im Café "Zum Guten Schluss"

Im Café "Zum Guten Schluss"

Donnerstags - zur gleichen Stunde -
trifft sich jene Damenrunde
im Café "zum Guten Schluss",
schieben sich mit Wohlbehagen
Apfeltorte in den Magen
oder Marzipan mit Nuss.

Lauschen beim Verzehr der Torten
angeregt den sanften Worten
von Frau Oberstudienrat:
"Wie entsorge ich den Alten,
ohne seinen Leib zu spalten?"
lautet heut das Referat.

"Nach Erhalt der ersten Rente
schwindet die Gefühlstangente:
er wird seltsam, er wird fremd,
so - trotz aller Ethikschranken -
wünscht man ihn sich in Gedanken
möglichst bald in´s Totenhemd.

Kennen wir aus alten Schriften
schon die Wirksamkeit von Giften,
führen heute Strom und Gas,
grelles Licht, ein lautes Bellen,
zu finalen Schlaganfällen,
und er beißt spontan in´s Gras.

Letzter Akt: das Grab-Theater
für den Gatten, Schwager, Vater,
Tränen frei - ein guter Mann!
Doch nach dem Begräbnisessen
ist der Gute schnell vergessen.
Frau, dann fängt dein Leben an!

In acht Tagen - gleiche Stunde
treffen wir uns in der Runde,
mit dem Thema <Freizeitmann -
Lover, Gigolo, Begleiter,
Spender, Stecher und so weiter!>,
jedenfalls - wir bleiben dran!"

Beiträge: 1 009

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Januar 2015, 10:59

Hallo norbert,
gut gereimt und voll getroffen.

Was bleibt da einem guten Mann
wenn er mal ins Visier gerät?
Wachsam sein, so gut er kann.
Umdrehen den Spieß, bevor's zu spät.

Gruß
Ringelroth
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

norbert

Fortgeschrittener

  • »norbert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Wohnort: preußisch sibirien

Beruf: übergewichtiger hungerkünstler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Januar 2015, 14:52

hi riro,

eigentlich wollte ich das textlein ja udo j. als nachfolger von "aber
bitte mit sahne" anbieten, jedoch er - ihr wisst...vllt hatte er zu laut
von der rente gesprochen.

die singular-plural-kiste - ich hatte es schon im blick, aber ich
dachte, dass es auch so semantisch vertretbar sei (wenn nicht, lässt es
sich leicht anpassen.)

immerhin - es herrschen klare verhältnisse. im islam wäre es
komplizierter, da der mann ja bis zu vier frauen haben darf, evtl. alle
in burkas, o je, da wären missverständnisse möglich...

lieber gruß

norbert,

Ähnliche Themen