Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 2. Januar 2015, 14:12

Dezember 14

Schnee war gefallen,
während wir schliefen, während
Redakteure differenzierten,
während die Wahrheit erfror.

In den Häusern wohnt Zeit,
alt wie die Runzeln moderner Kriege,
alt wie die unglaubliche Geschichte
vom ewigen Frieden.

Dezemberwetter.
Alle Hoffnung in Schnee geschrieben,
alle Trauer, die nicht weicht,
weiß vor Ungeduld.

Beiträge: 1 035

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Januar 2015, 16:10

Hallo Nachfrager,

deine Zeilen gefallen mir.
Leider gefriert die Wahrheit jeden Tag, nicht nur im Winter.
Ich fürchte fast, sie ist schon lange tot.
Der Mensch hat sie erschlagen als er begann, sich die Erde untertan zu machen.

Gruß
Ringelroth
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

Heisenberg

Fortgeschrittener

Beiträge: 336

Wohnort: Görlitz/Riga/Deutz

Beruf: Freie Künstlerin.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Januar 2015, 16:46

... Leider gefriert die Wahrheit jeden Tag, nicht nur im Winter.
Ich fürchte fast, sie ist schon lange tot.
Der Mensch hat sie erschlagen als er begann, sich die Erde untertan zu machen ...

Ist die Wahrheit gefroren,
oder einfach - nur - Ihre Wahrheit,
eine von Milliarden sogenannter Wahrheiten?

Was soll denn das sein,
die Wahrheit?


Für mich ist Wahrheit,
daß sich alles verändert.





4

Sonntag, 4. Januar 2015, 22:56

... Leider gefriert die Wahrheit jeden Tag, nicht nur im Winter.
Ich fürchte fast, sie ist schon lange tot.
Der Mensch hat sie erschlagen als er begann, sich die Erde untertan zu machen ...

Ist die Wahrheit gefroren,
oder einfach - nur - Ihre Wahrheit,
eine von Milliarden sogenannter Wahrheiten?

Was soll denn das sein,
die Wahrheit?


Für mich ist Wahrheit,
daß sich alles verändert.




Und für mich ist Wahrheit, das was ist. Alles was ich wahrnehme, ist meine Wahrheit. Ist die Wahrheit.

Beiträge: 1 035

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Januar 2015, 23:44

Für mich gibt es nur eine Wahrheit. Das was geschehen ist, ist die Wahrheit.

Nicht das, was ich, oder ein anderer dabei empfindet, keine Interpretation, keine Vermutung, sondern lediglich das, was geschehen ist.
Das ist wie schwanger sein, oder tot sein - dazwischen gibt es nichts. Das ist ganz einfach.

Aber wenn man gern philosophiert, und einfache Dinge gern kompliziert macht, kann man sich natürlich
an einem solchen Thema hervorragend hochziehen, nicht wahr Herr Heisenberg?
Doch dazu habe ich keine Lust.



Gute Nacht.
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

6

Montag, 5. Januar 2015, 07:59

Lieber Ringelroth,

eine kluge Sicht: Es gibt sie, die Wahrheit, unabhängig von unserer Ansicht zu ihr. Sehe ich auch so. Das Gedicht spielt natürlich auf die heutige Weltlage an. Hab herzlichen Dank für deinen Kommentar, und, wenn auch ein bisschen zu spät, viele gute Wünsche für das neue Jahr.

Ciao, Nachfrager

7

Montag, 5. Januar 2015, 08:04

Lieber Heisenberg,

da hast du völlig recht: Die Wahrheit verändert sich täglich, aber nur aus der Sicht der Menschen, weil sich die Sicht der Menschen verändert aus unterschiedlichen Gründen. Als objektive Wahrheit existiert sie ohne die Menschensicht. Diese Zeile ist zwar eine zentrale Aussage des Gedichts, ich will mich aber bei dem Thema nicht unbedingt festhaken.

Hab herzlichen Dank für dein Interesse, auch dir einen lieben Gruß ins neue Jahr.

Ciao, Nachfrager

8

Montag, 5. Januar 2015, 08:07

Liebe Lucy,

so recht kann ich mit deinem Statement nichts anfangen, weil du nur Heisenbergs Wortmeldung wiedergibst, ohne einen eigenen Gedanken dazuzugeben. Wenn du derselben Ansicht sein solltest wie er, sieh mal in meine Antwort an ihn rein.

Auch dir beste Wünsche für das neue Jahr.

Ciao, Nachfrager

9

Montag, 5. Januar 2015, 09:03

Guten Morgen,

ich weiß nicht, was die objektive Wahrheit sein soll.
Ohne Eigenwahrnehmung gibt es sie, meiner Ansicht nach, nicht.
Ich glaube, es gibt so etwas wie eine allgemeingültige Wahrheit, mit der wir alle leben. Zusammengesetzt aus Moral und Ansichten der Jetztzeit.

10

Montag, 5. Januar 2015, 14:54

Liebe Lucy,

wie soll ich dir das erklären? Vielleicht so: Ein Baum ist ein Baum. Wenn du aber glaubst, er sei ein Strauch - ist er dann ein Strauch? Die Wahrheit ist: Er ist objektiv ein Baum, nur du hast die Vorstellung, dass er ein Strauch sei. Ist das verständlich?

Ciao, Nachfrager

11

Montag, 5. Januar 2015, 18:39

Ist absolut verständlich.

Heisenberg

Fortgeschrittener

Beiträge: 336

Wohnort: Görlitz/Riga/Deutz

Beruf: Freie Künstlerin.

  • Nachricht senden

12

Montag, 5. Januar 2015, 19:26

... Ein Baum ist ein Baum. Wenn du aber glaubst, er sei ein Strauch - ist er dann ein Strauch? Die Wahrheit ist: Er ist objektiv ein Baum, nur du hast die Vorstellung, dass er ein Strauch sei. Ist das verständlich?


Herr Nachfrager.


Es könnte aber auch ein Graph sein.


Aufmerksam,

Heisenberg.



http://www.duden.de/rechtschreibung/Baum#Bedeutung3

13

Dienstag, 6. Januar 2015, 15:33

Lieber Heisenberg,

du hast absolut recht, ein Baum kann auch ein Graph sein nach der dritten Flasche Kognak, obwohl die meisten weiße Mäuse bevorzugen.

Ciao, Nachfrager