Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. August 2014, 11:18

Die SPD und ihr Angriff auf das deutsche Streikreicht

Deutsche Arbeiter – wacht auf! Verteidigt eure Heimat gegen die Volksverräter an der Regierung!


Ein Staat, der das Streikrecht antastet, ist auf dem Weg zur Diktatur. Nichts weniger verbirgt sich hinter dem Plan der Bundesregierung, eine „Tarifeinheit“ zu erzwingen. Zukünftig sollen Arbeiter nach dem Takt der Bundesregierung tanzen, die will, dass nur Gewerkschaften mit zahlreichen Mitgliedern Streiks führen dürfen. Kleinere Gewerkschaften dürfen nicht mehr streiken und müssen die Ergebnisse hinnehmen, die größere Gewerkschaften mit Arbeitgebern erreicht haben. Außerdem verstößt dieser Plan gegen das Grundgesetz. Die Tarifautonomie wurde vom Bundesarbeitsgericht 2010 abgeschafft. Das Gericht urteilte, dass es keinen übergeordneten Grundsatz gibt, dem sich alle Arbeitsverhältnisse innerhalb eines Betriebes unterzuordnen hätten.

Das Grundgesetz (Artikel 9 Absatz 3 GG) garantiert aber Streikrecht und Koalitionsfreiheit. Auch muss jeder legale Streik von einer Gewerkschaft getragen werden. Offenbar galt das aber nur bis vor der Bundestagswahl. Jetzt zeigen die Volksverräter, was hinter ihren schönen Worten stecken. Ob Rente mit 67,ob Harz IV oder Tarifeinheit, all das spaltet Arbeiter, beleidigt und erniedrigt sie und raubt ihnen die Luft zum atmen. Wenn die Deutsche Wirtschafts Nachrichten, im gestrigen Beitrag, von „Streik-Risiko minimieren“ spricht, verhöhnt sie Arbeiter wie Angestellte. Was ein erlaubter Kampf ist, soll nun eine Krankheit sein, die man mit Mitteln der Tarifeinheit kurieren will. Was ein Rückschritt auf dem Gebiet der Demokratie!

Pikant ist, dass dieser Angriff von der SPD kommt. Eben jener Partei, die sich gern als Partei der Arbeitnehmer versteht. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles will noch in diesem Jahr einen Plan vorlegen, der sich als Korsett gegen Arbeiter und Angestellte eignen soll. Dabei wollte die SPD, nach Hartz IV, dass zur Spaltung der Partei in SPD und Die Linke geführt hatte, mehr im Sinne der Arbeitnehmer handeln. Welche Interessen sie aber durchboxt zeigt sie mit ihrem neuesten Plan. So beweist sie auch, dass Hartz IV kein Unfall war, sondern ihrem Verständnis von Politik entspricht. Sozial ist für die SPD, was den Interessen der Arbeitgeber entspricht. Ich sollte besser sagen, der Kapitalismus zeigt immer deutlicher sein Gesicht.

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!

Deutsche Arbeiter – wacht auf! Verteidigt eure Heimat gegen die Volksverräter an der Regierung!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (29. August 2014, 18:36)


Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. August 2014, 08:33

Die Schlagworte:

Deutsche Arbeiter
verteidigt eure Heimat
Volksverräter an der Regierung

klingen für mich aus einer Zeit um 1933 - das Polemische an der Überschrift wirkt störend, wenngleich der Versuch das Streikrecht auszuhebeln gegen das Grundrecht verstößt.
Warum lässt sich Verdi vor diesen Karren spannen?

3

Freitag, 29. August 2014, 17:26

Was können Schlagworte dafür, wie sie klingen? Ernsthaft: wir Autoren sollten uns keinen Zwang antun. Wenn man es exakt nimmt, dürften wir dann auch überhaupt kein Deutsch mehr reden, weil die Nazis deutsch geredet haben. Allerdings müssten alle anderen auf der Welt ihre Muttersprache ebenfalls begraben: Mörder gab es zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten. Es gibt keine besondere deutsche Schuld.

Der deutsche Gewerkschaftsbund ist eng mit der SPD verfilzt. Vielleicht ist das eine Antwort.

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

4

Freitag, 29. August 2014, 18:25

die deutsche Sprache hat so viele Facetten ...
dein Protest in Ehren aber wenn die Überschrift auf die falsche Fährte lenken soll, geht die gute Absicht daneben.

5

Freitag, 29. August 2014, 18:38

So besser?

Gibt es für Dich eine politisch korrekte Sprache? Wenn ja, wie sieht die aus?

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. August 2014, 18:16

besser, ja ... sachlich
Für eine Glosse darf ruhig etwas Ironie mitschwingen ...
Wie wäre es mit "nicht alle Sozis dürfen streiken" :)