Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Dezember 2012, 22:42

Gedankenspiele .... Spiegel der Seele

Gedankenspiele .... Spiegel der Seele



Was ist die Seele ..?



Ist es die Summe all deiner Gedanken und Absichten ?

Ist es die Summe all deiner Gefühle und Erfahrungen ?

Ist es die Summe aller Träume und Sehnsüchte ?

Ist es die Summe aller Wünsche und Hoffnungen ?



Ein Querschnitt dessen summiert mit der Unendlichkeit

so stelle ich mir die Seele vor ....



©KiT

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. Dezember 2012, 09:08

Hey Kit,

das ist gut gedacht. Deine Summe listet aber nur die Parameter eines irdischen Daseins auf, was ich auch mit unterschreibe. Was ist aber mit der Unendlichkeit, die ich wie eine Zeitschleife sehe?

Bezogen auf das Thema Seele, habe ich die Erfahrung gemacht, gerade bei Kleinkindern ist das sehr deutlich zu erkennen, denn sie kommen eigentlich mit sehr unterschiedlichen Anlagen auf die Welt. Will sagen, das der Mensch und sein spezifischer Charakter schon fertig ausgebildet ist, obwohl Kinder noch keine Erfahrungen haben, über die sie verfügen könnten. Es gibt Kinder, die man z.B. sofort als Kämpfernaturen bezeichnen könnte, Kinder, die weich, anpassungsfähig, agressiv, renitent, ungeduldig, unnachgiebig, fröhlich, still, laut usw. sind.

Das führt zur Frage, ob und in wie weit diese Charaktereigenschaften oder „Naturen“ schon von Anfang an vorhanden waren, quasi schon vor der Geburt ... Und weiter: - welche und in welcher Dosis werden diese „Naturen“ im Mensch verankert. Wer ist für dieses Mischungsverhältnis verantwortlich? Sind es, profan ausgedrückt – Ergebnisse der Evolution? – genetische Grundlagen der Vorfahren? – göttliche Fügung oder Absicht?

Gibt es ein allgemeines, kollektives Unterbewusstsein, welches in einem großen Datenpool gemischt wird und die einzelnen Charaktereigenschaften bei der Geburt wie Bingokugeln ausgeworfen werden?
Und was ist mit den negativen Charaktereigenschaften, die auch zur Seele eines Menschen gezählt werden müssen? Was macht einen Menschen zu einem Verbrecher und Mörder? Ist die kriminelle Energie ein Gegenpol, der evolutionär kalkuliert ist und deshalb genauso seine Berechtigung hat wie die Mitmenschlichkeit, Güte und Toleranz?

Was passiert mit dieser Seele nach dem irdischen Ableben? Existiert sie weiter, im Sinne des Energieerhaltungssatzes? Oder geht sie wieder zurück in den großen Pool einer Seelengemeinschaft, wie es Leibnitz mal angedacht hatte?

Fragen ... Fragen ... Fragen ....
Gruß vom Hans

Beiträge: 1 035

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. Dezember 2012, 17:09

Hallo ihr beiden,
der alte Ringel hat da so seine eigene Vorstellung, was die Seele betrifft.
Mit der Seele verhält es sich so, wie mit Gott: zweifelst du, existiert er nicht, glaubst du, ist er real.
Glaube ich an eine Seele, dann habe ich eine. Glaube ich an Gott, dann gibt es ihn. In mir und für mich. Der Glaube lässt ihn erst entstehen, genau wie die Seele erst in den Menschen ist, sobald sie überzeugt sind, eine zu besitzen.
Diese Sicht der Dinge mag vielen zu einfach gestrickt sein, aber ich bin fest überzeugt, dass der Mensch zu sehr dazu neigt, Dinge, die er nicht versteht, zu verkomplizieren.
Genial ist immer das Einfache. Und es zweifelt doch niemand ernsthaft daran, dass die Erde, die Schöpfung, genial ist.

Hat die Seele eine Form?
Wo ist sie, bevor wir geboren werden?
Wo bleibt sie, wenn wir gestorben sind?
Ich denke, diese Fragen sind menschlich, aber irrelevant.

Wichtig scheint mir, dass der Mensch versuchen sollte, sich selbst und vor allem seinen Mitmenschen Gutes zu tun. In den meisten Fällen bekommt man dafür auch Gutes zurück.
Lächle, und die Welt lächelt auch. Der Starke helfe dem Schwachen. Diese "Regeln" sind so simpel, und trotzdem für viele so schwer.
Ich bemühe mich täglich - und ich scheitere täglich. Aber ich glaube, dass allein der gute Wille bereits ein wenig für das "Seelenheil" bewirkt. :S


Zu der Bemerkung von Hans, was den Charakter von Kleinkindern angeht, fällt mir ein, dass ich vor einigen Monaten über einen Test mit Vorschulkindern aus den 1970er oder 80er Jahren gelesen habe.
Dabei ging es darum - wie übrigens in dem zur Zeit laufenden TV-Werbespot mit dem Ü-Ei - dass ein Kind allein in einem Raum am Tisch saß, auf dem eine Sußigkeit lag.
Und wir im Spot, wurde dem Kind von einer Person gesagt, wenn du das Süße nicht isst, bis ich wieder ins Zimmer komme, kriegst du die doppelte Portion.
Ich weiß nun nicht genau, wie groß der Anteil derjenigen war, die sich beherrschen konnten, aber es stellte sich nach vielen Jahren heraus, dass diese Probanten in ihrem späteren Berufsleben die erfolgreicheren waren. Womit bewiesen wäre, dass der Charakterzug der Selbstdisziplin bereits früh angelegt sein kann und einer der Grundsteine für Erfolg ist.

Gruß
Ringelroth
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Dezember 2012, 16:37

Schönen Tag, Kit!

Am liebsten hätte ich mich hier hereingemischt und mitdiskutiert, sehe aber schon vor mir, welche Ausmaße und welchen Aufwand das annehmen könnte. Ein Thema, daß unzählige Male in meinem Leben behandelt wurde. Dennoch will ich den Faden nicht stören und verweise auf eine gesonderte komprimierte und überaus flüchtige Darstellung von mir .....
.... Srebt Energie nach Materie?

Kit hat mit seinem Beitrag viele Gedanken aktiviert, was als positiv zu bewerten ist, wenn man auch nicht unbedingt genau die gleichen Vorstellungen hat, wie sie in ihren 'Gedankenspiele'.

Gruß
Joame

5

Montag, 17. Dezember 2012, 19:18

Hallo Zusammen ,

da habe ich ja in der Tat sehr Tiefgründiges losgetreten mit meinem Gedankengang.
Mal dazu ... für mich ist die Seele etwas das immer *lebt* ob nun aktiv ...oder passiv
wo diese nach dem Tod verbleibt ... darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht ...
Sie IST einfach ... Auch denke ich, das man mehr als einmal lebt ...warum weiß ich auch
nicht , einfach ein Glaube , wenn auch kein Wissen . Unter dem Gesichtspunkt entstanden
die Verse ..

Liebe Grüße Allen ...
Kit

ps... räusper ...bin weiblein ..nicht männlein ... kicher

6

Donnerstag, 6. März 2014, 00:14

Zitat:
"Gedankenspiele .... Spiegel der Seele"



Gedankenspiegel .... Spiele der Seele.
Seelenspiegel .... Spiele der Gedanken.
Geh' Danken, Spiegelspieler .... der Seele!

Ähnliche Themen