Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Januar 2010, 16:24

Sicher

Mein ganzer Halt, wohin ich gehe,
der feste Tritt auf meinem Steg.
Sie legt, dass ich nichts übersehe,
mir Kieselsteine in den Weg.

2

Montag, 11. Januar 2010, 19:33

wunderschön feinsinnig beobachtet und noch feinsinniger in worte gefasst, alive,


deine beobachtung des über-behütens aus falsch verstandener liebe (oder auch einfach dem unvermögen, sie anders zum ausdruck zu bringen).
doch es ist dennoch liebe.

und die spricht auch aus den zeilen des überbehüteten LyrICH, das diese liebe als solche erkennt und anerkennt, ohne zu hadern oder verändern zu wollen.


sehr schön und innig!


lieber gruß,

keinsilbig

Ähnliche Themen