Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ringelroth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 035

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. August 2011, 20:26

Gerade eben vor meinem Fenster

Ein Bad in den letzten Sonnenstrahlen

http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. August 2011, 09:28

hey Ringel,

bei uns hinterm Haus (im Carré) gibt seit Jahren drei Elsterpärchen. Die sind so keck, dass sie zur offenen Balkontür reinfliegen und fressen, was sie erwischen können. Man kann also nichts auf dem Tisch stehen lassen. Stellt man ihnen andererseits was auf den Balkon, interessieren sie sich dafür nicht (wohl nicht spannend genug).

Auf dem Nachbargrundstück steht eine uralte Platane, ein mächtiges Teil. Dort hat sich eine Gruppe Dohlen eingenistet (zuerst dachte ich, es wären Raben). Das Geschrei dieser Vögel ist richtig laut und beginnt schon morgens um sechs. Mein Nachbar ist genervt, mir ist es wurscht. Ich denke immer an die Legende von Kaiser Friedrich "fliegen die Raben noch?"

Gruß vom Hans

  • »Ringelroth« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 035

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. August 2011, 13:21

Hallo Hans,
ja, diese Herrschaften können einen nerven. Vor allem die Elstern mit ihrem Gegecker. Bei mir hinterm Haus erstreckt sich in südlicher Richtung bis zur B51 (Luisenthal) ein breiter Feld und Waldgürtel, der von dutzenden Elstern in Beschlag genommen wird. Es gibt Nachbarn, die sich Pferde halten und einer hält Ziegen.(Auch lustig, wenn die morgens um fünf die Nationalhymne anstimmen) Da fühlen sich die Schwarz-Weißen sauwohl.
Da in der Nähe (ca. 300 Meter Luftlinie) von hier der Angelsportverein Ludweiler einen Fischweiher bewirtschaftet, kommt der Reiher jeden Tag zum Schmaus vorbei.
Auf dem Weg vom Weiher zu den mit Fisch besetzten Gartenteichen hier im Ort legt er manchmal eine Pause auf den Bäumen vor meiner Nase ein. Dabei wird er auch schon mal von den Elstern begleitet, wobei ich nicht weiß, ob sie ihn verjagen wollen, oder nur neugierig sind.

Gruß
Ringelroth
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)

Ähnliche Themen