Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. Juli 2011, 15:35

Was fällt mir zu mir ein? Erst mal "Hallo"

Landet das jetzt auch in Rubrik "Stell Dich mal vor"? Das will ich hoffen, denn sonst hätte ich mich lediglich angestellt, und zwar dumm.

Hallo miteinander,

ich bin ja tatsächlich ganz geplättet, dass dieses Forum existiert! Schon seit längerem frage ich mich, wo sich die Kunstinteressierten hier im Gärtchen verstecken, die gern mal selber machen. Im öffentlichen Begegnungsraum sind mir diese bislang jenseits der öffentlich geförderten Projekte völlig unsichtbar geblieben.

Erklärend muß ich dazu sagen, dass ich Saarländer nach Geblüt und Berliner nach Gemüt bin. In Neunkirchen geboren, im Bärlinchen die meiste Lebenszeit verbracht. Also wahrscheinlich schöngeistig verunwöhnt, wenn es um so was wie Kunst als Teil des Alltags geht oder gar Lebenskunst.

Seit noch nicht allzu langer Zeit bin ich meiner Heimat wieder nähergerückt. Man hat an der Spree so wenig von der Saar gehört, dass ich wieder herkommen musste und schauen, ob das Gärtchen überhaupt noch existiert. Doch, ja, zweifelsohne; immer noch die alte Autokegelbahn aus der Pfalz hierher.

Vieles hat sich, scheinbar einem modernen Zeitgeist verpflichtet, verändert. Nicht häufig zum Besseren, so mein Eindruck. Vor allem finde ich die Menschen, die sich zu Beschäftigung mit Malerei, Musik, Gestaltung oder Literatur ausprobierend selbst bekennen, gar nicht mehr. Da ist etwas stramm ärmer geworden. Über zart aufkeimende Kunst-Pflänzlein, zwischen Asphalt und Muschelkalk, konnte man Ende der 80er jung und unbedarft hierzuland noch unversehens stolpern. Das ein oder andere Projekt scheint sich auch institutionalisiert zu haben, in Saarbrücken jedenfalls, um sich am Fördergeldtropf halb trotzig, halb schicksalsergeben, um sich selbst zu drehen.

Nun bin ich aber auch nicht mehr der staunend-offene Jugendliche von damals; eher ein welkrenitenter Re-Import, der die „hiesich Schbrooch schwätzt“, und finde naturgemäß die Fühlung zu Einheimischen nicht mehr so schnell wie das mal war, bevor die Fremde dazwischenkam. Man sieht die Dinge von außen, die Innenansicht ist distanzbelastet.

Ich möchte mich gerne diesem Forum zugesellen und dies soll auch schon meine Selbstvorstellung sein.

Ich schreibe ganz gerne hin und wieder einmal amateurhaft. Das Spannungsfeld meiner Bemühungen hoffe ich mit meinen Worten umrissen zu haben. Richtig gut wird’s, wie ich meine, leider selten, Gott sei’s auf Knien getrommelt, weil mein Fantasiemuskel schlapp, beinharte Schreibdisziplin praktisch komplett abwesend ist. In der Folge gebe ich eher spontaner Emotion Ausdruck als Könnerschaft.


Aufmerksam auf die Kunstfechter wurde ich übrigens die Tage beim Zahnarzt. Der Schmerzen, die da kommen sollten harrend, blätterte ich in der „Saar-Revue“. Da fand ich ganz hinten ein Werk von hier: es ging um einen Kerl aus Perl der irgendwo hinfuhr unter Verlust seiner Uhr. Das war knittelig und frech. Und als mir die Zahnärztin eine Extraktion in Aussicht stellte, half mir der Kerl aus Perl, der den Verlust seiner Uhr erfuhr, und gab mir die tapfertumbe Entgegenung auf die Diagnose ein: „Man muß auch loslassen können.“

2

Dienstag, 5. Juli 2011, 15:50

zahnextraktion mit letztlichem gewinn - welt, was will man mehr?!

schön, dass dich der weg letztlich hierhergeführt hat, lieber bahndammginster (was für ein schöner nick! muss ich schon sagen!)!

ich hoffe, du findest hier, was du suchst.

"welkrenitent" klingt jedenfalls vielversprechend und wird von mir spontan - wegen der treffsicherheit der adjektivischen schöpfung - zum wort der woche erklärt. mit welkrenitent kann man sich anfreunden, gar identifizieren. so man denn die fähigkeit zur selbstironie besitzt. eine fähigkeit, die hier m.E. sehr vertreten ist und geschätzt wird.

keine falsche scheu, was spontane schreib-attacken angeht. solche liest man hier (grade in letzter zeit) doch häufig. und sie sind wichtig für die lebendigkeit eines forums und des eigenen dran-bleibens, was das schöpferisch-kreative angeht, behaupte ich mal.

also nur zu. wir sind gespannt.
fühl dich wohl hier und sei herzlich willkommen!


keinsilbig

3

Dienstag, 5. Juli 2011, 16:42

ich bin ein hallo-drio
gottlob, ralfelinchen,
bist du nur ein hallo-drio und kein hallo-trio: in deiner unverwechselbaren einzigartigkeit für ein einzelnes forum grade noch verkraftbar... :P


womit du unser ralfelinchen auch kennengelernt hättest, bahndammginster. :D

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juli 2011, 17:52

Schönen Tag, Bahndammginster!

Glücklicherweise bin ich so naturverbunden und erkenne Deinen schönen Namen als Bereicherung (unterlasse deshalb einen derben Spass, wie etwa Darmbandgrinser oder so ähnlich).
Du hast uns eine ganze Menge mitgeteilt, was den großen Psychologen unter uns viel verrät. Es soll Dir aber nicht zum Schaden gereichen. Zuerst einmal meinen Glückwunsch, da Du noch etwas zum Extrahieren hast; das dürfte nicht auf viele Anwesende zutreffen. Das ist leicht erklärbar, wo doch der Altersdurchschnitt des Forums bei ungefähr 79 Jahren liegt, was unsere letzte Studie ergab. Einen ganz jungen Hüpfer haben wir auch, der sich mit 63 betagt fühlt und deshalb recht jugendlich zu geben versucht.

Über das Saarland lassen wir nichts kommen, stammen wir doch alle von dort oder haben zumindest eine Einreisebewilligung dorthin. Den grossen Schritt, davon Gebrauch zu machen, haben wir noch nicht gewagt, da zurzeit das Saarland von zu vielen Berliner Touristen besucht wird. Warten wir also ab.
Von Dir soll hier die Rede sein, den wir so herzlich begrüssen - hoffentlich enttäuscht Du uns nicht. Wir erwarten von jedem mindestens einige Beiträge pro Woche. Hast Du Dich bewährt, dann wird für Dich der Zugang zu ungeahnten Kunstwerken freigegeben, die einstweilen noch trickreich verborgen bleiben.

Selbst ein unerfahrener Neuling, kann ich bestenfalls zur Vorsicht mahnen, anständig zu bleiben, da hierorts Schreiber von vulgären Ausdrücken für einige Wochen ignoriert werden und ihre Kommentare einsam stehen bleiben, bis Gras darüber gewachsen ist. Hier wächst das Gras langsam.

Wie Du vielleicht schon bemerkt haben wirst, sind hier verschiedene Ansichten, diese aber meistens nur in den Köpfen. Wissenschaftler haben wir auch hier, leicht an der Zahl von 13,750431 Jahren zu erkennen. Du wirst Dich schon in den Gepflogenheiten des Forums einleben. Hier gibt es ausserdem zeitweilig eine Kulturzuwendung, die jeder beanspruchen kann, wenn er nur seine Bankverbindung und Kontonummer bekannt gibt.

Es trifft sich recht gut, Dich hier willkommen heissen zu können, wurde doch soeben das Ressort für Kunstkritik frei; somit freuen wir uns auf Deine Kommentare. Wir setzen Dein Verständnis voraus, da es in letzter Zeit etwas ruhiger hier ist. Erklärbar dadurch, findet doch derzeit das grosse Lyrikertreffen statt, an dem fast alle Mitglieder teilnehmen. Wenn Dir die Reise nicht zu weit ist, kannst Du jederzeit teilnehmen - nur fanden der große Umtrunk und die Eröffnungsreden schon statt. Es gab gebratene Schweinchen. Ärgerlich war nur, sie waren nicht ganz gar und quäkten noch am Spieß als jeder zugriff. Es war schauerlich.
Damit will ich Dich aber verschonen, wer weiß wie Deine heutige Konstitution ist und ob Du schon etwas gegessen hast. Ganz kanpp sei nur gesagt, es war ein grauenhaftes Gequietsche und dazu quakten die Kröten, sowohl die Erdkröten als auch die Coloradokröten, sogar Polar- und Präriekröten waren dabei. Uns trieb es den Schweiß auf die Stirne ... und dann kamen die Mücken. Übrigens könntest Du uns Deine Schuhnummer verraten, da wir schon tagelang rätseln, wem die gefundenen Sandalen gehören, die wir aus dem Eintopf fischten. Beim Lagerfeuer mundete er besonders. Der war lecker ! Österreicher würden umständlich sagen, der schmeckte gut! Eine Fisole hatten wir auch drinnen. Das Feuer haben wir mit einer zersplitterten Gitarre entzündet.

Also Du siehst, hier ist der Bär los! War gar nicht so unrichtig, den falschen Entschluss zu fassen, das richtige Forum nicht zu meiden!
Leider musste ich mich kurz fassen; es sollte doch nur eine knapp gehaltene ehrerbietende Begrüssung sein, was es laut unseren Statuten auch ist.

Viel Spaß, viel Glück und Freude, ehe die nächste Zahnextraktion ist!


Joame

5

Dienstag, 5. Juli 2011, 21:38

ich habs mal auf die seite getan, ralfchen.

dacht ich mir doch, dass du deinen vorschlag an das neue mitglied hier, sich erfolgreich zu vergiften mit dem blumenpräsent (samt vergiftungsanleitung) vielleicht doch nochmal überdenken möchtest.

ich schick ihn dir per PN gerne zu. (den nächsten heb ich dann aber nicht mehr auf, ja?)



liebe grüße,


keinsilbig

6

Mittwoch, 6. Juli 2011, 13:50

Mein liebes Lieschen, da habt ihr mir ja eine tolle Begrüßung bereitet! Äußerst lieb teils, mentalfresh und buchstabenstark. Alles genau verstanden zu haben kann ich nun zwar nicht behaupten, das kommt aber vielleicht noch. Was eine „Fisole“ ist ließ sich immerhin erruieren.

Ich hatte das Gefühl, mich am Besten gleich mit ein paar Zeilen einzubringen. Sonst könnt ja jeder kommen. Von überm Damm. Sind nicht brandneu, ja, tatsächlich etwas klassizistisch. Vielleicht macht meine Festplatte das ja von selbst? Dass sie manchmal, wenn ich zu lange dem Schreibtisch abhold bleibe, aus Mangel an Zuwendung frustriert und leicht boshaft älteren Textlein eine altbackene Patina überhaucht? Ich muß das beobachten. Bewehrt mit Antioxidationsmitteln. Notfalls polieren.


Danke für den äußerst warmherzigen und temperamentvollen Empfang!

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Juli 2011, 17:05

Hey Bahndammginster,

herzlich willkommen hier in unserem kleinen Forum.

Dass ein Zahnarzt die Saarrevue auslegt, dürfte unseren User Micha Schneider freuen. Andererseits erinnert mich diese ungewöhnliche Forumswerbung ein wenig an den Prophet im eigenen Lande .... :D Als Anfang 2010 das Forum seinen Anfang nahm, haben sich einige Bekannte aus der saarländischen Künstlerszene auch angemeldet, wohl aber nur aus „alter Freundschaft“ ... Die saarländischen Schreiber halten sich eher vornehm zurück, bis auf Ringelroth, Micha (huch fast hätt ich Chavali vergessen) und meine Wenigkeit. Eigentlich müsste man die Kunstfechter als Wiener Forum umtaufen, denn unsere charmanten :D Nachbarn sind die Vielschreiber. Man soll die Dinge also so nehmen wie sie sind und das ist? ... gut so!

Gruß vom Hans

Chavali

Super Moderator

Beiträge: 385

Wohnort: in der Heimat

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juli 2011, 18:14

Nun, Bahndammginster,

dann will ich mich mal einreihen in die allgemeine Lobhudelei über deinen - wenn auch sehr gelungenen - Einstand :D

Dieses kleine, aber feine Forum haben wir, wie du sicher weißt, dem kreativsten Saarländer zu verdanken, unserem Beisl.
Leider danken wir (zumindest ich) es ihm nicht auf die gebührende Weise, die da wär, viel und witzig und produktiv hier präsent zu sein.

Egal, das soll dich nicht abhalten, deine Werke hier auszustellen und zu veröffentlichen, gleich welcher Art.
Ich bin gespannt, ob deiner opulenten Vorstellung auch ein ebensolches Werkeverzeichnis folgt :D


Beste Willkommensgrüße!
Chavali
Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Juli 2011, 18:31

Huch, Asche über mein Haupt! Chavali ist ja auch Saarländerin, noch dazu mitten in Saarbrücken. Habs aber in meinem thread korrogiert .... ;(

Chavali

Super Moderator

Beiträge: 385

Wohnort: in der Heimat

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juli 2011, 19:41

Zitat von »Beisl«

Chavali ist ja auch Saarländerin,

huhu Hans,

jo, genau, wenn auch eine zugezogene 8) 8) 8)


*wink* in die Nachbarschaft :) :) :)
Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Ähnliche Themen