Sie sind nicht angemeldet.

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. September 2012, 12:00

Letzter Haken



Letzter Haken

Kein Wort, kein Händedruck, kein Hoffnungsschimmer,
nur Klammern, Spritzen, Infusionsbestecke.
Wie leblos tickt die Uhr im Komazimmer,
der Stuhl so hilflos in der hintren Ecke.

Du schnaufend Schiff im Meer von Schläuchen,
mit roten Bojen - ein blutig’ Körpersaum.
Nur seelenlose Helfer und ihr Keuchen,
infundiert dein nasser Fiebertraum.

Als wolltest du den Monitor bestrafen,
hängst du den Handschuh an den Haken.
Ins dumpfe Schwarz bist du entschlafen,
ein kurzes Zucken vor dem letzten Laken.

2

Mittwoch, 16. Januar 2013, 18:31

Finde ich gut. Die leblos tickende Uhr ist spitze, der Handschuh rätselhaft. Insgesamt ein ehrlicher Ausdruck von Gefühlen.

Grüße

Wolfgang

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Januar 2013, 12:31

Hey Wolfgang,
danke für deinen Kommentar und Gedanken.
Der "Handschuh" ist eine Metapher aus dem Boxsport. Wenn ein Boxer seine Karriere beendet, hängt er die Handschuhe an den Nagel.
Gruß vom Hans

Beiträge: 1 009

Wohnort: Völklingen

Beruf: RnTnR + Ringelroth-Double

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2013, 12:13

Hallo Hans,
so mancher hätte seinen Handschuh schon früher an den letzten Haken gehängt,
hätten die seelenlosen, keuchenden Helfter nicht so gute Arbeit geleistet.
Segen und Fluch moderner Intensivtechnik sind immer wieder ein Thema.
Dein "Letzter Haken" ist dir gut gelungen - vor allem das "schnaufende Schiff
im Meer von Schläuchen" finde ich eine treffendes Bild.
Gruß vom Ringel
http://www.lulu.com/spotlight/tetracolor
Ich bin ein Ver-Rückter. Aber ich mag mich. 8)