Sie sind nicht angemeldet.

Hans Beislschmidt

Administrator

  • »Hans Beislschmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. März 2010, 12:36

Verlagsphilosophie

Verlagsphilosophie

Jeder Autor möchte doch wissen, wie es um die vielzitierten Konditionen bestellt ist.
Aus diesem Grund sollte sich ein Verlag deutlich von den sogenannten Zuschuss-Verlagen oder den bod-Verlagen abheben. Das ist möglich, wie ich errechnet habe. Der Preis hierfür ist allerdings, dass man mit sehr kleinen Auflagen beginnen muss, um das unternehmerische Risiko in Grenzen zu halten. Autor und Verlag sollten sich trotzdem im klaren darüber sein, was der Verlag an Leistungen erbringen sollte, ebenso wie der Verlag deutlich machen muss, welche Leistungen und Vorgaben er in seinem Konzept erfüllt und welche Erwartungen und er an seinen Autor hat. Danach kann man einen Katalog der Eckdaten erstellen, um etwaige Missverständnisse schon im Vorfeld auszuräumen.

Diese Eckdaten sollen in einem kurzen 10 Punkte Programm dargestellt werden.
Für den Kunstfechter Verlag könnte das so aussehen ....

1.

Vorschläge sind natürlich willkommen ....

Beiträge: 37

Wohnort: wo ich Zuhause bin

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. März 2010, 18:35

etwa so?

1. Genre
2. Auflagenstärke
3. Verbreitung
4. Zielgruppe
5. strategische Zielstellung
6. Lektorat
7. Autorenbehandlung
8. Abrechnung
9. zusätzliche Leistungen

les' und interpretiere ich das richtig?
Pott
10. Public Relation