Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 10. April 2010, 10:49

Wirklichkeit des Augenblicks

Die Wirklichkeit des Augenblicks

So viel im Leben ist vergänglich,
doch manchmal sehnen wir uns
nach dem, was bleibt.
So viele Fragen sind verfänglich
Und jeden Tag auf’s neu ein Leben damit.

Was zählt, ist die Wirklichkeit des Augenblicks,
Gestern und Morgen so fern.
Was zählt, ist die Wirklichkeit des Augenblicks,
Gestern und Morgen so fern.

Mit Verstand und Herz und viel Gefühl
wage etwas Offenheit.
Genieß dein Menschsein, das Wunder des Lebens,
die Stunden des Glücks zu zweit.

Was zählt, ist die Wirklichkeit des Augenblicks,


Hallo,

ich hatte gestern ein Konzert im blauen Hirsch und Hans hat mich ins Forum eingeladen. Wenn die Live-Aufnahmen ferig sind, stelle ich noch ein paar andere Songs von mir ein.

Alles Liebe Lucia
»Lucia« hat folgende Datei angehängt:
  • Lucia1.mp3 (560,68 kB - 216 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Juni 2018, 12:36)
<<Bei dem Versuch, ich selbst zu sein,
habe ich mich kennen gelernt.>>
Lucia Neu

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lucia« (11. April 2010, 13:51)


Hans

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. April 2010, 21:39

Schönen Abend! Geladen habe ich, gehört leider nichts, obwohl alle anderen mp3 funktionieren. Aber da ich eine gute Phantasie habe, stelle ich es mir einfach vor.
Mir fiel auf, daß Du mehrfach Agenblicks schreibst, das U scheint zu fehlen, eventuell durch das hereinkopieren. Aber das ist nicht so wichtig.
Ich freue mich immer wieder, kreative Menschen kennenzulernen. Den Text sah ich mir auch an, dabei will ich mit viel Höflichkeit feststellen, er ist nicht mein Geschmack, mir erscheint er, .. ich würde eigentlich lieber andere Reaktionen abwarten, nicht vorgreifen, damit niemand von meiner Meinung beeinflußt ist. Ich kenne Deinen Vortrag gar nicht, der womöglich so gut ist, alles rundherum vergessen zu lassen. Deshalb ist es jetzt ungut, die mp3 nicht gehört zu haben, weil es bei mir nicht funktioniert.
Für Deinen Auftritt wünsche ich Dir nur Gutes - und denke daran, die Wirklichkeit des Augenblickes zählt! :rolleyes:

Lieben Gruß!
Hans
(ich werde mich demnächst umbenennen, damit nicht zwei Stück Hans hier sind. Wer kam bloß auf die Idee, mich Hans zu nennen?)

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 163

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. April 2010, 00:57

hallo Hans,

man muss etwas Geduld haben, mitunter dauert es 20 Sekunden bis der Media player in Gang kommt (oder das andere Programm, das du auf deiner Prioritätenliste oben hast).

Bei mir hat die Audio funktioniert ... man kann auchn erst speichern und dann aufrufen ...

bin gespannt auf die Life Version.

Übrigens ... Hans ist doch ein schöner Name, gelle? Da kannst auch ruhig zwei geben ... hihi

Gruß vom Hans

Hans

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. April 2010, 01:16

Danke, ich habe es gespeichert und direkt versucht, mit winamp und mit media-player. Dann etwas anderes Vorhandenes, das lief. Scheint komplizierter zu sein. Ich könnte es mit dem Stick noch auf einem anderen pc versuchen. Danke für Deine Aufmerksamkeit. Ich suche schon ganz verbissen nach einem Stück von mir, das ich Dir längst geben wollte, weil es für eine Aufführung in Deinen Räumlichkeiten geeignet wäre.
Du kannst es nicht kennen, fast hätte ich gefragt, ob Du mein Lied vom kleinen Sadisten kennst - auch Gullu, Gulle genannt. Habe ich einmal gemacht. Geht leicht auf der Gitarre zu singen mit wenigen Griffen. Nur die Strophen habe ich nicht im Kopf. Es war stets ein voller Erfolg, wenn ich es wo spielte. Aber das könntest Du gerne haben, nur müßte ich es aufnehmen und vorweisen, ob Du es überhaupt magst. :wacko:

Besten Gruß
von Hans

5

Sonntag, 11. April 2010, 19:17

Gullu, Gulle

Hey Ex-Hans,



"Gullu Gulle" klingt super-vielversprechend!

Würde mich auch interessieren - nur halt schade, dass du die Strophen nicht im Kopf hast :(

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. April 2010, 06:13

Das ist der Vorteil, wenn man es selbst schrieb, dann kann ich es reproduzieren, da der Inhalt in groben Zügen vorhanden ist.
1. Strophe: Bub biss Mutter in den Finger - man sperrte ihn in einen Zwinger,
2. Strophe: seine schon deutlicheren sadistischen Veranlagungen in der Schule
3. Strophe: Berufswahl: Er wollte Zahnarzt werden "... er bohrte lachend tief und tiefer, er bohrte bis ins Kiefer."
Refrain:" Gulle, gulle, gille, dich zu quälen ist mein Wille,
wenns dir weh tut bin ich fasziniert. ....." So ungefähr, das könnte ich gleich haben.
Nur hier ist nicht der richtige Platz, weil das ist der Faden eines anderen Users, den ich um Nachsicht bitten muß für diese Abkommen vom Thema.

Joame Plebis

Fortgeschrittener

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. Mai 2010, 17:10

Schönen Tag, Newtom!

Dieses Gedicht zu lesen, wäre zu wenig. Man muß den angebotenen Vortrag gehört haben. Die Aufnahmequalität ist sehr gut, der Vortrag und das Gitarrenspiel so, wie es von einem professionellen Künstler zu erwarten war. Der Text löst etliche tiefgehende philosophische Gedanken aus, denen subjektive Ansichten zugrunde liegen, die sehr individuell ausgedrückt werden können.
Es war für mich ein erfrischender Hörgenuß.

Mit Dank und freundlichen Gruß!
Joame

Ähnliche Themen