Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. Juli 2018, 20:18

Bosies Selbstverständlichkeit

Oscar Wilde blieb schlagfertig, selbst nach einem Streit. Einmal krachte es zwischen ihm und Bosie, mit dem er ein Verhältnis hatte. Daraufhin sagte ein Bekannter von Oscar Wilde zu ihm: „Ihr versteht euch ja prima.“
„Ja, ich verstehe ihn und er versteht sich.“

Doro

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Wohnort: Burglengenfeld

Beruf: SAP Consultant ABAP Development,aber jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. Juli 2018, 12:58

Eine Anekdote zum schmunzeln. Scheint mir nicht so selten zu sein, diese Art einander zu verstehen.
Gerne gelesen.
Freundliche Grüße, Doro.

3

Samstag, 21. Juli 2018, 02:28

Oscar Wilde reizt mich zu Anekdoten. Ich weiß nicht, wie viele ich über ihn schon geschrieben habe. Er war skurril. Meine Lieblingsgeschichte ist die, als er vor dem Gefängnis wartet, in das er eingewiesen werden soll und es regnet und er zu seinen Mithäftlingen sagt: Wenn Königin Victoria so ihre Gefangenen behandelt, dann verdient sie keine!

Doro

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Wohnort: Burglengenfeld

Beruf: SAP Consultant ABAP Development,aber jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. Juli 2018, 11:49

Ich bewundere Oscar Wilde auch, vor allem "Das Bildnis des Dorian Grey".
Ansonsten musste ein Künstler zu seiner Zeit wohl auch etwas skurril auftreten. Vielleicht mischen sich hier Zeitumstände und Persönlichkeit auf bemerkenswerte Weise.

Freundliche Grüße, Doro.