Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: die Kunstfechter . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chavali

Super Moderator

  • »Chavali« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: in der Heimat

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:12

Schweigen

Schweigen ist Hilflosigkeit,
Resignation und
Verzweiflung?
Schweigen
ist leise?
Nein,
Schweigen
ist laut. Schweigen
ist feige. Schweigen macht
dich letztendlich unglücklich.

*


Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Hans Beislschmidt

Administrator

Beiträge: 1 162

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Juni 2018, 15:22

Hey Chavi, im Schweigen hab ich wenig Übung. Es heißt zwar irgendwo .... hättest du geschwiegen, wärst du ein Weiser geblieben ... möglicherweise wäre mein Leben anders verlaufen, hätte ich nicht meine freche "Schniss" nicht überall reingehängt. Nuiszuspät. Also raus mit Der Schimpfbombe. Gruß vom Hans

Beiträge: 61

Wohnort: Burglengenfeld

Beruf: SAP Consultant ABAP Development,aber jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Juni 2018, 16:43

Hallo zusammen,

es gibt zweierlei Schweigen. Das Schweigen der Feigheit, wenn eigentlich geredet werden müsste. Aber auch das Schweigen der Kontemplation oder Meditation. Das letztere kann sogar Klarheit und Kraft geben um das Schweigen der unguten Art zu überwinden.
Gedichte über das Schweigen finde ich wichtig! Gruß, Dorothea

Chavali

Super Moderator

  • »Chavali« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: in der Heimat

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juni 2018, 21:38

Hallo Hans, hallo Doro,

ich meine, dass in den seltensten Fällen ein Schweigen etwas verändern kann und konstruktiv ist.
Natürlich gibt es das erholsame, meditaive Schweigen auch, und noch so einige andere Eigenschaften
kann man dem Schweigen zuordnen:
- in sich ruhen
- Atemholen
- Anklage
- Rüge
- Feigheit
- Trauer

Aber diese Schweigen sind hier nicht gemeint, sondern das Schweigen, das Stillstand bedeutet.

Danke für eure Antworten, hab mich gefreut :) :)

Liebe Grüße
Chavali
Nicht was wir erleben, sondern wie wir es empfinden, macht unser Schicksal aus.
(Marie von Ebner-Eschenbach)