Sie sind nicht angemeldet.

Joame Plebis

Fortgeschrittener

  • »Joame Plebis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 475

Wohnort: Wo man mich duldet

Beruf: Strassensänger, der aus Scham nicht singt

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Dezember 2012, 16:34

Srebt Energie nach Materie?

....will ich nur ganz kurz meine Sicht aus biologischer Seite grob als Denkanstoß darlegen:
Gesetze der Physik, die selbstverständlich für die Natur auch gelten, sind einmal da. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wirken sie, ohne Rücksicht, was gut oder schlecht ist. Dafür gibt es keine Bewertung in der Physik. Ein Fall kann gut oder auch schlecht sein (man denke nur an einen Fenstersturz). Von alledem und von einem vorhandenen Schiedsrichter oder Korrekteur ist keine Rede. Wachsen und Gedeihen geschieht unter Ausnützung der vorhandenen Gegebenheiten, also des Umfeldes und der chemischen Grundlagen.

Was dem einen gut ist, kann dem anderen schlecht sein. Das trifft auf das Benehmen und Verhalten zu, so wie auf Handlungen.
Die Güte,Qualität einer Handlung richtet sich nie nach der Frage, für wen etwas von Vorteil ist und warum; schon gar nicht wie wichtig ein Mensch das beurteilt. Somit könnte die Evolution ein Heer von Massenmördern hervorbringen, was nichts Verwerfliches wäre, so lange es nicht bewertet wird. Bewerter sind immer Menschen - unterschiedliche Menschen -, die nach sehr verschiedenen Aspekten, oft unverständlichen, beurteilen.

Daß es ein Kollektivbewußtsein gibt, das wird wohl so sein! Betrachten wir nur die Tatsache, daß nichts verloren gehen kann, was doch nicht nur direkte Energiezustände einschließt, sondern auch Wissen. Warum dieses aber immer wieder von den verschiedensten Individuen neu erarbeitet werden muß, bleibt mir ein Rätsel.
Für Jünger ist es eine nicht wegzudenkende Selbstverständlichkeit. Doch wie staunten wir, als uns das erte Tonbandgerät vorgeführt wurde. Noch Jahre später kann eine Stimme gehört werden, die zu anderer Zeit sprach, als sie jetzt abgehört wird.
Mit dem Bild in Form eines Filmes ist es das gleiche. Vielleicht ergibt sich einmal (falls noch Menschen vorhanden sind), die Möglichkeit, freie wirre Schwingungen verschiedenster Art (Schall,Licht,Magnet,..) zu ordnen, zu verstärken, dem Ursprung zuzuordnen - und auf diese Weise die Vergangenheit aus der riesigen Impulsmenge, die uns umflutet, zu extrahieren. Sehr kompliziert, aber nicht undenkbar.

Wesentlich ist, dass alles vorhanden bleibt. Das tut es auch, denn weder Wärem, Licht, Schall gehen verloren, wenn wir auch den Eindruck haben, sie verlören sich bis ins Nichts. Nein, sie sind immer da, schwächer, leiser, kälter, noch schwächer, bis sie unmessbar sind.
Daß sie nicht gemessen werden können, liegt aber nicht an der Tatsache, sie wären nicht mehr vorhanden. Das kann nicht sein, wo doch nichts verloren geht. Es liegt einfach an uns und an der unzulänglichen Messungsmöglichkeit.

Die kleinsten Teilchen, (was immer man dafür hält, ob Präonen, Quarks oder jene Teilchen, die in Zukunft noch gefunden werden und dafür gehalten werden) kommunizieren miteinander, das ist eine nicht bestreitbare Tatsache. Logische Folgerung ist, daß alles immer und überall zu jeder Zeit nicht nur für sich alleine geschehen kann, auch alles andere beeinflußt.

Die Seele habe ich noch immer nicht erwähnt - und eigentlich doch! Da ich doch vom Gesamtbewußtsein der Menschheit (aller Zeiten) sprach, davon, daß aus dem Universum nichts entweichen/verloren gehen kann, alles immer vorhanden ist.

Sehen wir die Seele als kleinen winzigen Teil des großen Ganzen, des uns nicht bewußt werdenden Universalwissens, das in der Form des Seins nicht Materie in fester, gasförmiger Art ist. Sehen wir sie als Leihgabe eines energetischen Feldes oder als eine unvergängliche Universalkraft des Universums, das diesem nicht entfliehen kann. Warum sollte es auch?
Unbekannt ist mir, warum Teile davon, nach einem Körper, nach einem Leben streben, was sich dann als Lebewesen/Mensch verwirklicht, wobei das Lösen von diesem Körper nicht gewollt ist, um jeden Preis beibehalten werden will. Womit sich mir die Frage stellt: strebt Energie nach Materie?

2

Montag, 20. April 2015, 18:48

Strebt Energie nach Materie?

Materie strebt nach Energie.
Beispiele: Mensch strebt zu Energy-Drink;
Hund zu Steckdose - schnueffelschnueffel;
Mister Burns zu AKW.

Ähnliche Themen