Sie sind nicht angemeldet.

kaktusfeige

Fortgeschrittener

  • »kaktusfeige« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 392

Wohnort: jwd

Beruf: Löwenbändiger

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Februar 2012, 07:58

Rettungsgasse

Es staut auf einer Durchzugsstraße?
Rasch! Bildet eine Rettungsgasse,
dass Feuerwehr und Polizei
beim Unfallort viel rascher sei!

Doch kann es sein, dass wir wie Ziegen
bloß der Verwirrung unterliegen?
Wer soll, wer kann, wer muss jetzt weichen?
Ach Himmel, hilf, gib uns ein Zeichen!

Mit Ruhm kann keiner sich bekleckern.
Wir stehn nur da - und alle meckern!



http://sightings.aminus3.com/image/2010-08-28.html

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »kaktusfeige« (25. Februar 2012, 08:06)


2

Samstag, 25. Februar 2012, 09:02

hach ja, die rettungsgasse... :rolleyes:


ich denk auch, es wird noch spannend heuer auf unseren straßen. :D
das problem scheint mir ja nicht zu sein, WIE man die bildet, sondern WER damit beginnt - und vor allem, ob die nachfahrenden das erkennen, was der da vor ihnen treibt.
vermutlich nutzen an diesem punkt 90 prozent aller die chance und überholen den penner, der da endlich platz macht für sie.


sehr treffend also.
und das foto, das du da ausgegraben hast - grins.
die standen übrigens ca. eine dreiviertel stunde lang so da. 8o


gerne gelesen und zugestimmt!


liebe grüße,

keinsilbig

kaktusfeige

Fortgeschrittener

  • »kaktusfeige« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 392

Wohnort: jwd

Beruf: Löwenbändiger

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Februar 2012, 10:05

Zitat

die standen übrigens ca. eine dreiviertel stunde lang so da.

das dürfte wohl auf gewissen autobahnteilstrecken auch nicht anders werden! ^^
(ich sah dein foto und hatt sofort diese assoziation! )

ich sehe das problem besonders auf den stadtautobahnen heraufziehen: mit den vielen auf-, ab-, und zufahrten, die ständig von rechts und/oder links einmünden, ist man schon im nomralbetrieb sehr gefordert, weil einem immer irgendwer in die quere zu kommmen droht.
und wie soll man, im dichten verkehrsfluss sich befindend, nach rechts ausweichen, wenn man als nächstes gleich nach links muss ( und umgekehrt).

am verteilerkreis favoriten hat man schon so seine mühe, auf die richtige spur zu gelangen - auch ohne eine rettungsgasse bilden zu müssen.
abgesehen davon gibts ja auch immer wieder baustellenbereiche mit enggeführten fahrspuren, wo's gar nicht möglich ist, nach irgendwohin auszuweichen, weil gerade genug platz zum durchkommen ist.

und ab welchem tempo ist , bitte ; "staugefahr"? (auf der wiener südosttangente wahrscheinlich andauernd!) dann sollen sie doch gleich eine spur komplett sperren! ( und dementsprechend mit farbigen markierungen kennzeichnen, so wie die busspur) mein fazit: auf stadtautobahnen sollte man sich was klügeres überlegen. dort wird es nicht funktionieren.

aber wenigstens hat der neue gummiparagraph für ein gedicht gereicht! :P
liebe grüße, die kaktusfeige

4

Samstag, 18. April 2015, 22:42

Zitat

Rettungsgasse

Hier gibt es nichts zu sehen;
verschwindet!