Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 10. März 2015, 14:40

Bürger – kämpft um eure Meinungsfreiheit!

Bürger – kämpft um eure Meinungsfreiheit!


Auf dem Bild ist eine Frau zu sehen. Sie hat eine Schnittwunde an der Stirn, während ihr das Blut an der Seite herunterläuft und ihren blauen Schal rot färbt. Was sie getan hat? Bevor ich diese Frage beantworte, sage ich erst, was andere getan haben. Sie warfen Steine, Flaschen und – man glaubt es kaum! – Fahrräder. Nein, ich spreche nicht von betrunkenen Randalierern. Ich spreche von Leuten, die schlimmer sind: von Linksradikalen. Zurück zur Frau, die ich nicht kenne; sie war auf einer Demo, genauer: Sie war bei den Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes, Pegida. Aufgenommen wurde das Bild in Frankfurt und im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht.

Etwas läuft schief in unserem Land. Ich weiß, ich habe das schon einige Male gesagt, es ändert sich aber nichts.

Auf der Seite: „Frankfurter Neue Presse“ ist eine Chronologie der Ereignisse von der Polizei gelistet. Sie sprechen von „Rangeleien, Pfefferspray und Flaschenwürfen“. Auch die Windschutzscheibe eines Polizeiautos geht zu Bruch. Wüsste ich es nicht besser, käme mir der Gedanke, auf unseren Straßen herrsche Krieg wie in der Weimarer Republik. Aber damals kämpften Nazis gegen Kommunisten, hier aber bekämpfen Linke und Linksradikale friedliche Bürger. Wo bleibt der Aufschrei der Gesellschaft? Zum Vergleich: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) besuchte jüngst Saudi-Arabien wegen einer engeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Saudi-Arabien. Gabriel hat bei dem Besuch auch den Fall des Bloggers Raif Badawi angesprochen, der zu 1000 Stockschlägen und 10 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er gewagt hatte, die Sittenpolizei seines Landes zu kritisieren. Und was passiert hier bei uns? Bürger gehen für ihre Überzeugungen auf die Straße und werden Opfer linksradikaler Gewalt. Interessiert`s wen? Ein Blogger in Saudi-Arabien bekommt bei uns Schlagzeilen, Anteilnahme und Verständnis, während unsere Bürger, die hier von Linksradikalen verletzt werden, daran selbst Schuld tragen sollen (wären besser Zuhaus geblieben), oder als Nazis diffamiert werden.

Laut Frankfurter Rundschau wurden 80 Teilnehmer von 1000 Gegendemonstranten eingekesselt, die mit Steinen, Flaschen und Fahrräder auf die 80 Pegida-Teilnehmer warfen. Wie spätere Zeiten die Gewalt gegen Pegida beurteilen werden, weiß ich nicht, meiner Ansicht nach ist sie falsch! Falsch ist auch das Verhalten von Gewerkschaft und linken Parteien wie SPD, Linkspartei und Grünen, die ein Problem haben mit anderen Meinungen. Sie reihen sich unter Linksradikalen ein, so rief Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) zu Gegendemonstrationen auf und beteiligte sich auch an ihnen. Somit trägt Peter Feldmann (SPD) eine Mitschuld an der Gewalt gegen Polizisten und Pegida-Demonstranten. Aber der Extremismus der Linken scheint bereits in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen zu sein. So gab Gregor Gysi (Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Bundestag), der Huffington Post neulich ein Interview, in dem er linke Gewalt verharmloste. Er sagte: „Ich verurteile Gewalt. Aber ich mache da einen Unterschied.“ Pikant: Gysi ist Anwalt. Er müsste es besser wissen, aber er interpretiert unsere Gesetzte, im Sinne seiner linken Veranlagung um. Und der größte Witz: Gysi fordert für sich Meinungsfreiheit, stellt sich aber auf die Seite linker Gewalttäter.
Ich kann dazu nur sagen: Linke besitzen die Deutungshoheit in unserem Land. Sie bestimmen, was gut und was falsch zu sein hat. Das haben sie auf deutschem Boden schon einmal. Funktioniert hat das aber letztlich nur, weil sie eine große Mauer gebaut und Leute in den Rücken geschossen haben, die zu fliehen versuchten. Wie dieser linke Terrorstaat endete, steht in den Geschichtsbüchern, wie der neue linke Terror enden wird, steht noch in den Sternen. Aber er wird enden. Er muss enden.

Bürger – kämpft um eure Meinungsfreiheit!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang« (10. März 2015, 15:01)


Heisenberg

Fortgeschrittener

Beiträge: 336

Wohnort: Görlitz/Riga/Deutz

Beruf: Freie Künstlerin.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. März 2015, 18:31

Wolfgang erklärt die Welt.

... Wie dieser linke Terrorstaat endete, steht in den Geschichtsbüchern, wie der neue linke Terror enden wird, steht noch in den Sternen. Aber er wird enden. Er muss enden.

Bürger – kämpft um eure Meinungsfreiheit!