Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 306.

Heute, 15:50

Forenbeitrag von: »Doro«

Beobachtung

Hallo hajo, diese haikus lösen Fragen in mir aus. Gedichte, die Fragen provozieren, das ist ja doch positiv, so denke ich. Meine Fragen bzw. Anmerkungen: Wächst Banalität nicht auch auf blitzsauberen Plätzen? Vielleicht dort noch mehr, denn wer den Schmutz überleben will, braucht schon etwas Kreativität, wenn er es nicht auf die maffiose tour versucht. Was ist ein Genie? Das hätte ich schon immer gern gewusst. Warum darf die Rettung des Wichtelzwergs nicht viel Kosten? Die Prinzipien von Kosten ...

Heute, 15:40

Forenbeitrag von: »Doro«

Beobachtung

Zu diesen haikus stellen sich bei mir Fragen ein. Ein lyrischer Text, der zu Fragen herausfordert, das ist, so denke ich mir, jedenfalls schon einmal etwas Positives. Meine Fragen bzw. Anmerkungen: Sprießt Banalität nicht auch in bltzsauberen Ecken? Was ist ein Genie? Die Antwort ist mir irgendwie immer ausgekommen. Warum darf die Rettung des Wichtelzwergs nicht viel kosten? Die Prinzipien von Kosten und Nutzen haben auf unserem Planeten schon mehr als genug zerstört, finde ich. Was die Form ang...

Heute, 15:31

Forenbeitrag von: »Doro«

Europa und der Mel Ramos

Hallo Wolfgang, ob Herr Mel Ramos ein Künstler war oder ein Provokateur, der sich billiger Mittel bedient hat, kann ich nicht beurteilen. Bei Bildern und Skulpturen kann ich nur urteilen auf der Ebene "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht". Aber dass die folgende Formulierung absolut intolerabel ist Zitat eine Tittenmaus , da bin ich mir sicher. Absolut niemand, auch keine Prostituierte, auch nicht eine Abbildung, die ja als Zeichen auf den dahinter legenden Begriff "Frau" verweist, sollte so be...

Heute, 15:20

Forenbeitrag von: »Doro«

Blutsbrüder

Hallo Streusalzwiese, ich denke, da bin ich missverstanden worden. Mir geht es nicht darum, jemandem das Recht absprechen zu wollen, der meint, sein Leben beenden zu müssen. Es geht mir um die Forderung, die Gesellschaft müsse das organisieren bzw. rechtlich absichern, wie z.B. in Holland oder Belgien. Ein paar Argumente zu meiner Sicht: 1. Herr Gunther Sachs, z.B. hat sich erschossen auf den bloßen Verdacht hin, er könnte Alzheimer haben. Es handelte sich bei ihm um eine Selbstdiagnose!!! Durch...

Heute, 15:02

Forenbeitrag von: »Doro«

Zwiesprache mit dir

Hallo hajo, wenn Du den Guss fertig hast, dann stelle doch bitte ein Foro ein. Bis sehr neugierig auf Dein Werk. Freundliche Grüße, Doro.

Heute, 13:17

Forenbeitrag von: »Doro«

Wie strahlt des Herbstes Himmel

Liebe Chavali, sehr stimmungsvoll werden Herbstmotive auf eine vergangene Zweisamkeit bezogen. Das gefällt mir insgesamt sehr gut. Nur zwei kleine Probleme sehe ich noch: Zitat Denn du warst meines Herzens tiefe Glut, den nicht ein andrer Sonnenstrahl erreichte, Hier muss es entweder "die" heißen, wenn ein Bezug auf "Glut" besteht, oder es muss "das" heißen bei einem Bezug auf Herz. Zitat und so, wie unsres Bündnis Gut, wär das, was neben dir erbleichte. Diesen letzten Halbsatz verstehe ich einf...

Heute, 13:10

Forenbeitrag von: »Doro«

Der Fels vor meiner Tür

Liebe Chavali, herzlichen Dank fürs Vorbeikommen und den freundlichen Kommentar. LG Doro.

Heute, 13:09

Forenbeitrag von: »Doro«

Die Kränkung des Nichts

Ich kann Dich, Gott nicht sehen, Dein Wirken nicht verstehen, und dennoch ohne Dich nicht sein. Ich fand am Tisch der Lüste, selbst wenn mich Bacchus küsste, des Morgens oft nur faden Wein. Ich fand, dass Wissenschaften, so viel sie Wissen rafften, oft vorschnell sich dem Zwecke weih’n. Ich fand, den Philosophen, fiel für die Meta-Strophen zu wenig Polyphones ein. Ich möchte nicht als Spielball dem lächerlichen Zufall verdankt und zugeeignet sein.

Heute, 12:59

Forenbeitrag von: »Doro«

Der Grottenolm

Hallo hajo, die Warnung an den Grottenolm kann ich gur nachvollziehen. Doch selbst für seine Art, so denke ich, ist Einsamkeit keine Alternative. Leben entfaltet sich am "Du", wie Martin Buber beschrieben hat. Freundliche Grüße, Doro.

Heute, 12:48

Forenbeitrag von: »Doro«

Herbstgedicht # 1

Hallo hajo, zugegeben, Haikus sind nicht so sehr meine Gattung. Noch nie sah ich mehrere Haikus, die gemeinsam eine stimmungsvolle Bildfolge gestalten. Ist das üblich bei dieser Gattung, oder Deine Erfindung? Die herbstlichen Bilder stehen in einer Wechselbeziehung zu einem Mann. Wie wirkt, was er sieht, auf ihn? Er geht heim um zu leben ohne eine spirituelle "Krücke" an ein Leben nach dem Tod zu brauchen. So lese ich den Text, und so gefällt er mir. Freundliche Grüße, Doro.

Heute, 12:40

Forenbeitrag von: »Doro«

Bin etwas unsicher geworden

Hallo hajo, herzlich willkommen! Ich wünsche mir, dass du hier finden kannst, was du suchst und viel Freude haben wirst. Was Textkritik angeht, sehe ich das ein wenig anders als du. Es kann hilfreich sein, wenn ernsthaft nicht nur über Inhalte, sondern auch über die Form diskutiert wird. Die Qualität von Lyrik ist meiner Meinung nach ganz enorm abhängig von formalen Aspekten;mehr als andere Textarten. Aber natürlich müssen die Anmerkungen immer von Respekt für den jeweiligen Verfasser getragen s...

Samstag, 20. Oktober 2018, 15:12

Forenbeitrag von: »Doro«

Chaos

Ja, so finde ich es logischer. Wünsche ein schönes Wochenende, Doro.

Freitag, 19. Oktober 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »Doro«

Blutsbrüder

Hallo Rolf, sehr gut erzählt, diese Geschichte zwischen zwei "Freunden". Ich habe lange gebraucht, bis ich kapierte, dass es nicht zwei menschliche Freunde sind, von denen der eine sich beständig Sorgen macht um den anderen. Da ich i.d.R. nicht so begriffsstutzig bin, rechne ich das Deiner guten Erzähltechnik zu. Was die Kommentare angeht, so muss ich zugeben, dass es mir nicht gefällt, wenn jemandem ein gutes Leben zugesprochen wird, nur weil er einen schnellen Tod erlitten hat. Das liegt mir z...

Freitag, 19. Oktober 2018, 13:40

Forenbeitrag von: »Doro«

Zweierlei Optimismus

Eine sehr interessante Aussage! Freundliche Grüße, Doro.

Freitag, 19. Oktober 2018, 13:38

Forenbeitrag von: »Doro«

Alte Jungfer

Hallo Wolfgang, diesem Statement widerspreche ich! Insofern du mit einer "alten Jungfer" eine Frau ohne sexuelle Erfahrungen meinst bzw. ohne Bindung an einen Mann, so ha sie vielleicht keine "nennenswerte" erotische Vergangenheit, aber eine Vergangenheit hat sie ganz bestimmt. Vielleicht sogar eine interessantere als manche "olympische" Springerin von Bett zu Bett bzw. von Mann zu Mann. Freundliche Grüße, Doro.

Freitag, 19. Oktober 2018, 13:34

Forenbeitrag von: »Doro«

Kein Streit mit einem Esel

Hallo Wolfgang, der Vergleich mit einem zweibeinigen Ese liegt ja nun auf der Hand. Insofern der vierbeinige Esel als intelligent und einsichtig dargestellt wird, würde ich sagen, gerade mit ihm lohnt ein "Streit", denn nur bei fehlender Intelligenz und fehlender Fähigkeit einen anderen Stabndpunkt "einsehen" zu können, lohnt sich in der Tat kein Streit. Freundliche Grüße, Doro.

Freitag, 19. Oktober 2018, 13:31

Forenbeitrag von: »Doro«

Chaos

Hallo Wolfgang, Ordnung ist ja, dem Begriff nach, etwas, was eine erkennbare Struktur hat, und damit prinzipiell kein Chaos. Zudem ist es mathemtisch nachgewiesen , dass Chaos in Ordnung "umschlagen" kann. Umgekehrt? Da weiß ich nichts drüber. Langer Rede kurzer Sinn, ich kapiere nicht, was Dein Text sagen will. Freundliche Grüße, Doro.

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:17

Forenbeitrag von: »Doro«

Der Fels vor meiner Tür

Hallo Wolfgang, herzlichen Dank für Deine positive Rückmeldung. Dir noch ein schönes Wochenende, Doro.

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 14:57

Forenbeitrag von: »Doro«

Der Fels vor meiner Tür

Schrei nach dem Ganzen, Makellosen und fühl mich eng, steht’s neben mir. Schiel auf das dunkel lockend Fremde und wär’ bestürzt, winkte es mir. Spür, dass selbst lang ersehnte Nähe mich friedlos lässt. Fremd bleibt sie mir. Bin das Begehren und die Trägheit, bin selbst der Fels vor meiner Tür.

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 14:43

Forenbeitrag von: »Doro«

Wichtiger Hinweis

Hallo Rolf, Vertrauen in Produkte bzw. die zugehörigen Firmen, das habe ich schon lange verloren. Etwas, für das viel Reklame gemacht wird, kaufe ich grundsätzlich nicht. Deine humorvoll erzählte Anekdote erinnert mich wieder einmal mehr daran, dass es ein Märchen ist, was die Wirtschaftswissenschaft lehrt. Ökonomie helfe das Leben aller zu erleichtern und den Wohlstand aller zu fördern. Jeder, der es wirklich sehen will, kann feststellen: Schwache werden ausgeplündert, die Erde vermüllt und aus...